TWH Schauübung – Gasexplosion erschüttert Junibau

Gemeinsam rücken die Einsatzdienste der Schule Schloss Salem (THW, Feuerwehr und Sanitätsdienst) mit lauten Sirenen und Blaulicht an. Der THW Gruppenführer springt aus dem Fahrzeug und verschafft sich einen Überblick, während wir Schüler vor dem Fahrzeug Aufstellung nehmen und der Dinge harren, die da kommen.

Unser Einsatzleiter kehrt zurück, schildert kurz die Situation und verteilt Aufgaben an zwei Trupps. Trupp 1 ist für die Treppe im Junibau zuständig, die einsturzgefährdet ist. Trupp1 soll die Sicherungsarbeiten durchführen, damit Trupp 2 sicher auf der Treppe arbeiten kann.

Trupp 2 soll in das Gebäude eindringen und nach Verletzten suchen. Da sich der Eingang aber im 2. Stock befindet, muss angeleitert werden.

Wir verteilen Aufgaben innerhalb der Trupps und gehen an die Arbeit. Das Notstromaggregat wird ausgeladen und in Stellung gebracht, um den Einsatz von rettungstechnischen Geräten gewährleisten zu können.

Nachdem wir angeleitert haben, stehen wir vor dem nächsten Problem: Der Eingang ist versperrt (eine Sperrholzplatte wurde eingesetzt). Doch auch dieses Hindernis ist schnell überwunden. Mit Hilfe der Säbelsäge können wir uns als Rettungstrupp Zugang in das einsturzgefährdete Gebäude verschaffen. Nach einer kurzen Suche finden wir zwei verletzte Personen. Beide sind nicht mehr gehfähig, ein Verletzter ist bewusstlos, der andere ist aber ansprechbar.

Während einer von uns bei den Verletzten bleibt, kehrt der andere zum Rest der Truppe zurück und erstattet Meldung. Die Verletzten werden in den Schleifkorb gelegt und über eine schräge Ebene (die Leiter) in Sicherheit gebracht. Nach der erfolgreichen Rettung kümmern sich die Sanitäter um die Verletzten. Alles lief gut und die Eltern sind begeistert.

Claire und Caroline Cantzler, Int. Kl. 12

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.