Tätigkeitsbericht für die Schuljahre 2006/07 und 2007/08

michael lingk, THW-Mentor (Salem)

Liebe Förderer der THW-Jugendarbeit,

das vergangene Schuljahr verlief für den THW-Dienst in Salem alles in allem recht erfolgreich. So konnte der Ausbildungstrupp bei der Dienstewahl komplett aus den Erstwünschen der Schüler zusammengestellt werden und zeigte sich entsprechend motiviert. Das Dienstelager zu Beginn des Schuljahers konnte stattfinden, wenngleich unter ungünstigen Witterungsbedigungen. Das Konzept wurde gegenüber den Vorjahren leicht verändert und stärker auf eine Erste-Hilfe-Ausbildung zugespitzt. Diese Tendenz wurde auch in diesem Jahr beibehalten und verstärkt und fand in einem umfangreichen Diensteparcours Samstagnacht seinen Höhepunkt. Verletzte mussten aus dem Wald mit Bergetuch und Schleifkorb gerettet, ein Verkehrsunfall abgesperrt und die Verletzten erstversorgt werden, eine Brandpuppe war zu löschen, eine Beleuchtung aufzubauen etc. Dieses anspruchsvolle und realitätsnahe Konzept fand gute Resonanz bei den Schülern der drei beteiligten Einsatzdienste (auch die Feuerwehr war das erste Mal beteiligt). Bei den verschiedenen Veranstaltungen während des Schuljahres (z. B. IHK-Treffen, ASV) erledigten die Dienstemitglieder ihre Pflichten zuverlässig. Besondere Herausforderungen stellten die Parkplatzeinweisung während des Lang Lang Konzertes dar mit über 5000 Besuchern sowie die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Leutstetten beim Umbau ihres Freibades zu einem Naturbad. Hier wurde das THW angefragt, weil sich einige Gemeindemitglieder noch an eine THW-Mitwirkung bei der Restaurierung der Mühle oder des Mühlrades vor etlichen Jahren erinnerten. So fuhren wir an mehreren Nachmittagen hinaus, um an der Errichtung eines Holzsteges an einer Seite des Beckens mitzuwirken und andere kleinere Aufgaben zu übernehmen.

Die Helferprüfung fand dann wieder Anfang Juli statt, dieses Mal in Spetzgart. Von den teilnehmenden Schülern bestanden alle die praktische Prüfung, die Theorieprüfung mussten zwei Kandidaten wiederholen. Insgesamt können sich jetzt neun Salemer Schüler und Schülerinnen (auch zwei Mädchen bestanden die Prüfung) THW-Helfer nennen.

Im laufenden Schuljahr ist das THW ebenfalls wieder voll mit Erstwünschen besetzt. Neu ist allerdings, dass jetzt zwei Dienstmentoren die Gruppe betreuen. Lothar Schaumann, einer der Hausmeister in Salem und ausgebildeter Feuerwehrmann, konnte als zweiter THW-Mentor gewonnen werden. Diese Maßnahme soll den Dienst auf die notwendige Aufstockung der Dienstmitglieder ab dem nächsten Schuljahr vorbereiten. Der Wechsel zum G8-Gymnasium bedeutet nämlich, dass dann der 9., 10. und 11. Jahrgang in den Diensten unterzubringen sein wird. Nach dem Dienstelager und dem Erwerb des Erste-Hilfe-Scheins sowie einiger kleinerer Abrissaktionen steht zurzeit die normale Fachausbildung im Vordergrund. Am Horizont zeichnet sich allerdings schon die neu eingeführte gemeinsame große Diensteübung der Einsatztrupps von Sanidienst, Feuerwehr und THW ab, die am Freitagnachmittag, dem 2. Mai 2008, stattfinden soll. Ein größeres Unfallszenario soll von den Schülern in Eigenregie bewältigt werden, wobei der Kreisbrandmeister von Überlingen die Einsatzleitung haben wird. Damit soll den Schülern im zweiten Ausbildungsjahr auch die Möglichkeit zu einer realitätsnahen Übung gegeben werden. Alle Interessierten sind natürlich zum Zuschauen herzlich eingeladen.

Mit diesem Ausblick möchte ich den kurzen Rückblick beenden und verbleibe mit kameradschaftlichen Grüßen.

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.